Rück­blick auf 2017 und Aus­blick auf 2018

Am 5 März 2018 folg­ten die Mit­glie­der des Deutsch-Fran­zö­si­schen Part­ner­schafts­ver­eins Land­kreis Ro­ten­burg – Pays Foy­en der Ein­la­dung zur dies­jäh­ri­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung. Im Foy­er des gro­ßen Sit­zungs­saals des Kreis­hau­ses Ro­ten­burg gab es bei ei­ner klei­nen Er­fri­schung ers­te Ge­le­gen­heit zum Ge­dan­ken­aus­tausch.

Anne Fri­berg, 1. Vor­sit­zen­de, be­grüß­te die An­we­sen­den und be­dank­te sich beim Haus­herrn Land­rat Her­mann Lutt­mann für die Gast­freund­schaft. Die­ser be­ton­te in sei­nen Gruß­wor­ten den gro­ßen Wert des Ver­eins für die Ver­stän­di­gung zwi­schen den Part­ner­krei­sen Ro­ten­burg und Pays Foy­en und si­cher­te die­sem für die Zu­kunft die Un­ter­stüt­zung des Land­krei­ses zu.

Der Ge­schäfts­be­richt des Ver­eins­vor­stan­des war ge­prägt vom letzt­jäh­ri­gen 50-jäh­ri­gen Ju­bi­lä­um der Part­ner­schaft. Ein kur­zer an­schau­li­cher Be­richt von Hei­ke Treu über die De­le­ga­ti­ons­rei­se im Juli 2017 ließ bei den An­we­sen­den die Er­in­ne­run­gen wie­der wach wer­den. Hö­he­punk­te wa­ren dort die fei­er­li­che Un­ter­zeich­nung der neu­en Part­ner­schafts­ur­kun­de so­wie die In­thro­ni­sa­ti­on vom Ge­ne­ral­kon­sul W. Krug und Land­rat H. Lutt­mann zum Rit­ter der Wein­bru­der­schaft „Con­fré­rie des vins Sain­te-Foy Bor­deaux“.

Ma­rie-Clau­de Döh­ring stell­te die Chro­nik vor, in der das hal­be Jahr­hun­dert der Part­ner­schaft auf 400 Sei­ten wie­der le­ben­dig wird. Reich be­bil­dert, in zahl­lo­sen Bei­trä­gen und Do­ku­men­ten ist das Werk eine zwei­spra­chi­ge Do­ku­men­ta­ti­on über die Ent­wick­lung ei­ner Part­ner­schaft und das Wach­sen ech­ter Freund­schaft zwi­schen den Men­schen zwei­er Na­tio­nen. Ne­ben den vie­len Hel­fern gilt der be­son­de­re Dank Pie­re Schwob und Gerd Fri­cke für ih­ren au­ßer­or­dent­li­chen Ein­satz beim Er­stel­len der Denk­schrift so­wie dem Land­kreis für die fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung.

Su­san­ne Roh­de be­rich­te­te über den re­gen Schü­ler­aus­tausch zwi­schen bei­den Re­gio­nen. Die Ju­gend­li­chen bei­der Sei­ten sind im­mer mit Be­geis­te­rung da­bei. Vie­le Freund­schaf­ten sind so schon in jun­gen Jah­ren ent­stan­den. Die Or­ga­ni­sa­ti­on (Hin- und Rück­rei­se, Un­ter­brin­gung, Ak­ti­vi­tä­ten, Pro­jek­te usw.) ist auf­wen­dig, lohnt sich aber im­mer wie­der. Das ge­mein­sa­me deutsch-fran­zö­si­sche The­ma des ak­tu­el­len Be­suchs von Schü­lern aus Frank­reich ist der „Ély­sée-Ver­trag. Mit­te Sep­tem­ber ist der Ge­gen­be­such in Frank­reich ge­plant.

2018 wird es den Be­such ei­ner De­le­ga­ti­on aus den Pays-Foy­en im Land­kreis Ro­ten­burg ge­ben. Pla­nung und Vor­be­rei­tung sind an­ge­lau­fen und wer­den in den nächs­ten Wo­chen kon­kre­ti­siert wer­den. Aus dem Kreis der An­we­sen­den ka­men zahl­rei­che Pro­gramm­vor­schla­ge und auch die Gast­ge­ber­lis­te weist schon ei­ni­ge Na­men auf.

Der Sai­son­auf­takt für das Boule-Spiel wird am 16. März um 16:30 Uhr auf dem Boule-Platz ne­ben der Stadt­kir­che statt­fin­den, da­nach wird man sich je­den Frei­tag um die glei­che Zeit tref­fen um die­sen ty­pisch fran­zö­si­schen Frei­zeit­sport aus­zu­üben. Die Or­ga­ni­sa­ti­on liegt in den be­währ­ten Hän­den von Ro­se­ma­rie und Jan Kow­al­cz­ik so­wie An­dré Men­dritz­ki.

Wie in der Ver­gan­gen­heit wird es 2018 auch wie­der ein ge­mein­sa­mes Ko­chen nach fran­zö­si­schen Re­zep­ten ge­ben. Tat­kräf­ti­ge und be­geis­ter­te Kö­che gibt es un­ter den Mit­glie­dern ge­nug und im­mer macht das Re­sul­tat der „Cui­sine fran­çai­se“ alle Ehre. Das vier- oder gar fünf­gän­gi­ge Menu wird dann, ge­paart mit Wei­nen aus dem Part­ner­land, in ei­ner im­mer gut ge­stimm­ten Run­de ver­speist.

Der mo­nat­li­che Stamm­tisch im Re­stau­rant Cas­tell ist eine gern ge­nutz­te Ge­le­gen­heit sich auf Fran­zö­sisch aus­zu­tau­schen und so die Spra­che zu üben. Nicht die Per­fek­ti­on steht hier im Vor­der­grund, son­dern der le­ben­di­ge Ver­such sich in der frem­den Spra­che mit­zu­tei­len. Der har­mo­ni­sche Kreis bei die­sen Ter­mi­nen be­steht aus durch­schnitt­lich 10 Mit­glie­dern, Gäs­te sind im­mer will­kom­men.

Der Be­richt des Kas­sen­war­tes Heinz Cor­des fand eben­so die Zu­stim­mung al­ler An­we­sen­den, wie auch der ge­plan­te Bei­tritt zur VDFG (Ver­ei­ni­gung Deutsch-Fran­zö­si­scher Ge­sell­schaf­ten).

Die ge­plan­te Um­wand­lung des Ver­eins in ei­nen ge­mein­nüt­zi­gen Ver­ein (e.V.) nahm sei­ne letz­te ver­eins­in­ter­ne Hür­de. Die not­wen­di­gen Än­de­run­gen und Er­gän­zun­gen der Ver­eins­sat­zung wur­den ein­stim­mig an­ge­nom­men. Ein­stim­mig wur­de auch der jet­zi­ge Vor­stand (Anne Fri­berg 1. Vors.; Ma­rie-Clau­de Döh­ring Stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de ; Heinz Cor­des Kas­sen­wart ; Hei­ke Treu Schrift­war­tin) be­stä­tigt. Su­san­ne Roh­de schied aus per­sön­li­chen Grün­den aus dem Vor­stand aus. Sie ver­si­cher­te, sich wei­ter mit al­ler Kraft für die Ge­mein­schaft ein­zu­set­zen. Anne Fri­berg dank­te ihr für ihre lang­jäh­ri­ge tat­kräf­ti­ge Vor­stands­ar­beit.

Für ihr selbst­ver­ständ­li­ches En­ga­ge­ment vie­ler Mit­glie­der in den un­ter­schied­lichs­ten Auf­ga­ben­fel­dern be­dank­te sich die 1. Vor­sit­zen­de und schloss nach zwei Stun­den in­ten­si­vem Ge­dan­ken­aus­tausch die Ver­samm­lung.

Zu den Bil­dern

Menü