Information zur Partnerschaft Landkreis Rotenburg (W)Pays Foyen 

Die­se Ver­bin­dung reicht zu­rück bis ins Jahr 1967 : Der ehe­ma­li­ge Land­rat Herr Jans­sen und Mon­sieur Lart, der da­ma­li­ge Bür­ger­meis­ter von Sain­te Foy La Gran­de, ver­stän­di­gen sich auf ei­nen Aus­tausch zwi­schen dem Land­kreis und der Stadt Sain­te Foy La Gran­de, ei­ner Stadt öst­lich von Bor­deaux auf der Schwel­le ins Pé­ri­gord. Die­se bei­den Per­sön­lich­kei­ten sind da­her die Be­grün­der un­se­rer Part­ner­schaft, die we­nig spä­ter of­fi­zi­ell un­ter­zeich­net und mitt­ler­wei­le auf den Land­kreis ROW und die Com­mu­n­au­té des Com­mu­nes um Sain­te Foy (eine Art Samt­ge­mein­de) aus­ge­wei­tet wor­den ist.

Noch in dem­sel­ben Jahr fährt eine ers­te De­le­ga­ti­on von ca. 20 Teil­neh­mern nach Frank­reich und wird von der Stadt­ver­wal­tung in Sain­te Foy emp­fan­gen. Seit­dem gibt es all­jähr­lich eine Be­geg­nun­gen, in de­ren Ver­lauf sich die Part­ner­re­gio­nen ih­ren Gäs­ten prä­sen­tie­ren : Im Wech­sel reist alle 2 Jah­re eine deut­sche De­le­ga­ti­on nach Frank­reich (im­mer in den un­ge­ra­den Jah­ren) und im dar­auf­fol­gen­den Jahr fin­det der Ge­gen­be­such der frz. De­le­ga­ti­on im LK Ro­ten­burg statt(alle ge­ra­den Jah­re), so­dass im Rah­men die­ser ge­leb­ten Part­ner­schaft eine tief­ver­wur­zel­te Ver­bun­den­heit er­wach­sen ist.

1997 wird auf frz. Sei­te der Ver­ein der Freun­de die­ser Part­ner­schaft ge­grün­det, des­sen Vor­sit­zen­de Gaby Cas­ta­net lan­ge Zeit war, eine Ro­ten­bur­ge­rin, die im Zuge des Schü­ler­aus­tau­sches ihre Lie­be nicht nur zu Frank­reich, son­dern auch zu ih­rem Mann Phil­i­pe Cas­ta­net ent­deck­te — und seit­dem dort ver­hei­ra­tet ist. (Der ak­tu­el­le Vor­sit­zen­de Jac­ques Ri­glet ist beim Be­such im Rat­haus mit von der Par­tie.)

Auch auf dt. Sei­te wur­de ein ent­spre­chen­der Ver­ein ins Le­ben ge­ru­fen, mit dem Na­men „Dt.-frz. Part­ner­schafts­ver­ein“. Ak­tu­ell hat die­ser Ver­ein drei Vor­sit­zen­de, die sich die Zu­stän­dig­kei­ten tei­len : Anne Fri­berg Ma­­rie-Clau­­de Döh­ring und Su­san­ne Roh­de.

Bei­de Ver­ei­ne set­zen sich für die deutsch-fran­zö­­si­­sche Ver­stän­di­gung ein und or­ga­ni­sie­ren in be­währ­ter Zu­sam­men­ar­beit mit den po­li­ti­schen Gre­mi­en die je­wei­li­gen De­le­ga­ti­ons­be­su­che.

Aber die Aus­tausch­be­geg­nun­gen be­schrän­ken sich kei­nes­falls nur auf die Be­su­che der of­fi­zi­el­len De­le­ga­tio­nen. Er­freu­li­cher­wei­se ge­lingt es, dar­über hin­aus auch im­mer an­de­re Be­geg­nun­gen statt­fin­den zu las­sen :

Le­ben­di­ger Be­stand­teil sind die Be­geg­nun­gen von Schü­lern bei­der Na­tio­nen vor al­lem im Rah­men des Schü­ler­aus­tauschs zwi­schen dem Rats­gym­na­si­um und den bei­den Schu­len in Sain­te Foy, dem Col­lège (bis Klas­se 9) und dem Ly­cée (Klas­se 10 bis Ab­itur). Trotz al­ler not­wen­di­gen Mo­di­fi­ka­tio­nen im Zuge der Ver­än­de­run­gen im Bil­dungs­sys­tem auf bei­den Sei­ten ist es bis­lang ge­lun­gen, die­se Ver­bin­dung seit 1970 un­un­ter­bro­chen auf­recht­zu­er­hal­ten. In­zwi­schen hat die Dau­er der Be­geg­nun­gen zwar ver­kürzt wer­den müs­sen, je­doch ist der Rhyth­mus in­ten­si­viert wor­den, so­dass in ein und dem­sel­ben Ka­len­der­jahr je­weils 30–40 Ju­gend­li­che so­wohl Be­such als auch Ge­gen­be­such im an­de­ren Land er­le­ben. (Ent­spre­chend wer­den für die kom­men­de Wo­che er­neut 34 frz. Schü­ler am Rats­gym­na­si­um er­war­tet.)

Lan­ge Jah­re gab es ei­nen Aus­tausch zwi­schen den Kanu-Grup­­pen, die auf frz. Sei­te von Herrn Jac­ques Bou­cher und auf dt. Sei­te von Herrn Dan Groll be­treut wur­den. Zahl­rei­che Ju­gend­grup­pen – oft be­glei­tet von Herrn Rudi Schulz, dem Lei­ter des Ju­gend­am­tes in ROW- ka­men nach SFLG, im All­ge­mei­nen wa­ren sie kol­lek­tiv un­ter­ge­bracht. (Da­bei gab es weit we­ni­ger frz. Ju­gend­grup­pen die — ab­ge­se­hen von dem Schü­ler­aus­tausch – nach Ro­ten­burg auf­ge­bro­chen sind. Recht häu­fig hat al­ler­dings das Ju­gend­amt Ju­gend­li­chen aus dem Pays Foy­en ei­nen Fe­ri­en­job in Ro­ten­burg ver­mit­telt). Eben­so wur­den wie­der­holt Prak­ti­ka für jun­ge Men­schen im je­weils an­de­ren Land ver­mit­telt.

Der jun­ger Stra­ßen­künst­ler Cy­ril Col­le aus Ste Foy trat vor 4 Jah­ren mit sei­nen Brü­dern bei La Stra­da auf, Jea­net­te Cla­sen (auch Ver­eins­mit­glied) or­ga­ni­sier­te ver­schie­de­ne hoch­ka­rä­ti­ge künst­le­ri­sche Be­geg­nun­gen und Aus­stel­lun­gen.

Es gab auch Pro­jek­te im mu­si­schen Be­reich — zu den­ken ist da­bei vor al­lem an Chor­pro­jek­te oder Auf­ent­hal­te von Mu­si­kern des Rats­gym­na­si­ums in Sain­te Foy.

Auch die Re­al­schu­le in Vis­sel­hö­ve­de pfleg­te im­mer wie­der Kon­tak­te zu frz. Schu­len aus dem Um­land von Sain­te Foy.

2013 fand eine zwei­wö­chi­ge Be­geg­nung zwi­schen BBS-Schü­­lern und ei­ner Grup­pe von frz. Schü­lern mit För­der­be­darf in ROW statt, die Ein­bli­cke in hie­si­ge Un­ter­neh­men und Schul­all­tag ge­win­nen konn­ten. Im Ge­gen­zug er­leb­ten 2014 BBS-Schü­­ler ty­pi­sche frz. Sport­ak­ti­vi­tä­ten (Rug­by!!!) wäh­rend der Herbst­fe­ri­en. Für die­sen Spät­som­mer ist eine er­neu­te Be­geg­nung zwi­schen frz. Ju­gend­li­chen und Schü­lern der BBS ge­plant.

Mo­nat­lich tref­fen sich in­ter­es­sier­te Ver­eins­mit­glie­der zum Stamm­tisch, um et­was Fran­zö­sisch zu spre­chen. Un­re­gel­mä­ßig trifft man sich au­ßer­dem zu ge­mein­sa­men Un­ter­neh­mun­gen wie zu­letzt z.B. franz. Thea­ter­be­such, Koch­abend oder Boule-Spiel.

Menü