Tant de belles choses

Tant de bel­les cho­ses – So vie­le schö­ne Dinge –
Eine Hom­mage an Fran­çoi­se Hardy 

Der Deutsch-Fran­zö­si­sche Part­ner­schafts­ver­ein hat­te zu­sam­men mit der Volks­hoch­schu­le Ro­ten­burg zu ei­nem be­son­de­ren Mu­sik­ereig­nis eingeladen.
Am 17. Ja­nu­ar 2019 be­ging die fran­zö­si­sche Chan­son­sän­ge­rin Fran­coi­se Har­dy ih­ren 75. Ge­burts­tag. Nicht nur vie­le Fran­zo­sen sind bis heu­te von ih­rer Mu­sik be­geis­tert, auch in Deutsch­land hat sie vie­le Be­wun­de­rer. So füll­te sich am Frei­tag­abend, den 1.März 2019, das Au­di­to­ri­um der hie­si­gen Volks­hoch­schu­le bis auf den letz­ten Platz. Ge­kom­men wa­ren glei­cher­ma­ßen An­hän­ger der Fran­zö­sin als auch Fans ih­rer In­ter­pre­tin, Tine An­der­sen. Von Erich Sell­heim auf der Gi­tar­re ein­fühl­sam be­glei­tet ver­lieh sie mit ih­rer wei­chen, sam­ti­gen Stim­me den Lie­dern von Har­dys be­son­de­ren Aus­druck. Das Le­ben und Wir­ken der Aus­nahme­mu­si­ke­rin aus Frank­reich wur­den dem Pu­bli­kum durch die le­ben­di­ge Mo­de­ra­ti­on der In­ter­pre­tin nä­her­ge­bracht. In ei­ner Pau­se, mit von den Mit­glie­dern des Part­ner­schafts­ver­eins selbst ge­ba­cke­nen Snacks, wur­de sich rege über das bis da­hin Ge­hör­te aus­ge­tauscht. Mit be­geis­ter­tem Ap­plaus, der auch den ei­ge­nen Lie­dern (Text und Me­lo­die) von Tine An­der­sen und Erich Sell­heim gal­ten, ging der Abend gu­ter und auch emo­tio­na­ler Mu­sik erst nach der drit­ten Zu­ga­be zu Ende.

Zur Pres­se

Zu den Bildern

Menü